Zusätzliche Elektra-Rechnung wegen Mehrwertsteueränderung

Auf den 1. Januar 2018 reduziert sich der Mehrwertsteuersatz von 8 % auf 7.7 %. Sämtliche Kundinnen und Kunden der Elektra erhalten darum Anfang Januar 2018 eine zusätzliche Rechnung.

Während der vergangenen Jahre hat die Elektra die Stromzähler auf Smartmeter umgestellt. Um den Zählerstand des Smartmeters abzulesen, ist eine persönliche Anwesenheit vor Ort nicht mehr nötig. Die Ablesung erfolgt per Fernzugriff aus dem Rechenzentrum. Diese neue Möglichkeit erlaubt der Elektra, eine separate Abrechnung nach effektivem Verbrauch per Ende Jahr zu erstellen. Zukünftig wird auch unter dem Jahr der effektive Verbrauch verrechnet und die bisherigen Akontorechnungen entfallen.

Eine geringe Anzahl der Smartmeter muss nach wie vor manuell abgelesen werden. Die Systemumstellung funktioniert aus unterschiedlichen Gründen noch nicht bei allen Kundinnen und Kunden tadellos. Bei den betroffenen Kundinnen und Kunden erfolgt per Ende Jahr eine manuelle Ablesung und sie erhalten ebenfalls eine Abrechnung nach effektivem Verbrauch. Bis die Verrechnung automatisiert erfolgen kann, erhalten diese Kundinnen und Kunden im Jahr 2018 weiterhin Akontorechnungen.

Datum der Neuigkeit 21. Dez. 2017
  zur Übersicht
Gedruckt am 21.01.2018 23:39:20