Willkommen auf der Website der Gemeinde Gaiserwald



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Autobrand-Übung auf der Baustelle des Alters- und Pflegezentrums Abtwil

Am Samstag, 23. September 2017 wurde die Feuerwehr Gaiserwald zur Bekämpfung eines in Brand geratenen Autos gerufen. Ein zweites Auto verlor Flüssigkeit und im Rohbau wurde eine anfänglich unklare Anzahl Personen vermutet. Ausgerückt sind kurz nach Eingang der Alarmmeldung 26 Angehörige der Jugendfeuerwehr Gaiserwald zu ihrer ersten Einsatzübung.

Ein gutes Dutzend Helferinnen und Helfer begleitete die Übung als mit Moulagen versehene Verletzte, als Sicherungspersonal, Maschinisten, Einsatz- oder Übungsleiter. Einzig die direkten Anstösser der Liegenschaft und die Bauleitung des Alters- und Pflegezentrums wussten vorgängig vom Einsatzort. Die eingeladenen Eltern wurden kurz vor dem Eintreffen der Feuerwehr an einen sicheren Standort mit gutem Blick auf den Schadenplatz geführt. Auch der Einsatzleiter Jürg Seitter hatte nur wenig Vorbereitungszeit, ehe die ersten schweren Fahrzeuge auf dem Platz eintrafen.
Firefighters sind die Jugendliche, die im 5. oder 6. Jahr in der Jugendfeuerwehr sind. Sie lernen den Einsatz mit Atemschutz. Die neun Anwesenden rüsteten sich sofort mit den entsprechenden Atemschutzgeräten aus. Das Feuer wurde mit Angriffsleitungen von zwei Seiten unter Kontrolle gebracht und schliesslich gelöscht. Die Firefighters unter Atemschutz suchten auch das verrauchte Gebäude nach Personen ab, bis alle gefunden und der Sanität übergeben werden konnten.
Die Rookies 17 Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr kamen sofort nach ihrem Eintreffen zum Aufbau der Infrastruktur in den Einsatz: Absperrung der Zufahrtswege, Aufbau der Löschwassereinspeisung ab Hydrant in das Tanklöschfahrzeug, die Transport- und Angriffsleitungen, Erstversorgung und Betreuung der Verletzten sowie anderweitig zu Schaden gekommenen Personen. Während der Brand bei einem Fahrzeug unter Kontrolle war, wurde ein Leck bei einem weiteren beteiligten Auto festgestellt, aus welchem Treibstoff auslief. Dieser musste aufgefangen und das Leck gestopft werden. Auch hier zeigten die Jugendlichen ruhig und gekonnt, was sie in den vergangenen Übungen gelernt hatten. Und so war nach genau einer Stunde die erste Einsatzübung bereits vorbei. Bei der nachfolgenden Einsatzbesprechung hob der Übungsleiter Markus Berger zwei Aspekte positiv hervor: die eigene Sicherheit und die Kommunikation. Nach einer kurzen Stärkung wurde sämtliches Material wieder gereinigt und versorgt.

Vier vollausgebildete junge Feuerwehrleute
In die Jugendfeuerwehr eintreten können Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr jeweils am Jahresanfang. Dies ist in der Regel in der 6. Primarklasse der Fall. In den Schulen von Gaiserwald vermitteln Vertreter der Jugendfeuerwehr Brandschutzmassnahmen über zwei Lektionen. Ausgerüstet durch die Feuerwehr im Atemschutz mit vollständiger Atemschutzausrüstung erwerben die Jugendlichen in acht Übungen pro Jahr zu je 2,5 Stunden die nötigen Fertigkeiten. Von den aktuell 37 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr schliessen Ende Jahr die ersten vier Jugendlichen ihre vierjährige Ausbildung ab. Diese wird als vollwertige Grundausbildung kantonal anerkannt und die jungen Erwachsenen treten per 1. Januar 2018 in die Löschzüge Abtwil und Engelburg über, wo sie praktisch vom ersten Tag an eine wertvolle Stütze im Übungs- und Einsatzfall sind. Nicht ohne Stolz darf die Gemeinde nun die ersten «Früchte» ihres langjährigen finanziellen, vor allem aber auch personellen Einsatzes vieler engagierter aktiver Feuerwehrleute «ernten».

Andreas Raschle


Jugendfeuerwehr Gaiserwald
Einsatzübung Jugendfeuerwehr Gaiserwald

Datum der Neuigkeit 12. Okt. 2017

Adresse & Kontakte

  • Gemeindeverwaltung
  • Hauptstrasse 21
  • 9030 Abtwil
Tel.:
+41 (0)71 313 86 86
Fax:
+41 (0)71 313 86 87
E-Mail:
info@gaiserwald.ch

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag
  • 08.30 – 11.30 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr
  • nach telefonischer Voranmeldung auch vor
  • 08.30 Uhr und bis 19.00 Uhr